Energieeinsparung im Gebäudebereich und seniorengerechtes Wohnen hat Priorität

Auch Duisburg profitiert von Rekordhaushalt für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Link 28.11.2008 -  Der Bundestag hat heute den Bundeshaushalt für das kommende Jahr mit einem Rekordniveau beschlossen. Es wird so viel Geld in die Infrastruktur und in die Gebäudesanierung investiert wie nie zuvor. Für die Verkehrswege sind 11,2 Milliarden Euro vorgesehen. Die Investitionen im Baubereich werden in den kommenden drei Jahren um je eine Milliarde aufgestockt. Dabei stehen die energetische Sanierung von Gebäuden und die Städtebauförderung im Vordergrund.

„Der Rekordhaushalt ermöglicht die erfolgreiche Politik der letzten Jahre im Verkehrs- und Stadtentwicklungsbereich weiterzuführen und auf hohem Niveau zu verstetigen. Mit den Investitionen in mehr Energieeffizienz im Gebäudebereich tragen wir deutlich zur Belebung der Konjunktur in Deutschland bei. Mit einer Investition von einer Milliarde Euro in den Baubereich werden 20.000 bis 25.000 Arbeitsplätze bundesweit gesichert oder neu geschaffen. Das sind auch für Duisburg gute Nachrichten“, so die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordnete und Sprecherin ihrer Fraktion für Bau und Stadtentwicklung, Petra Weis...

Linie

Petra Weis spricht mit Klinikpersonal

Link 25.11.2008 -  Auf Einladung der Gewerkschaft Verdi sprachen Dr. Andreas Sander, ärztliche Direktor des Evangelischen Klinikums Duisburg, und die Duisburger Bundestagsabgeordnete Petra Weis mit Beschäftigten des Klinikums über die künftige Krankenhausfinanzierung, die aktuell auf Bundesebene beraten wird.

Linie

Neues aus der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin

Newsletter der SPD-Bundestagsfraktion vom 14.11.2008

Link 14.11.2008 -  Diese Woche war geprägt von Ereignissen, die 90 Jahre, 70 Jahre und fast 20 Jahre zurückliegen. Und jedem dieser Ereignisse gebührt das angemessene Gedenken und Erinnern.
In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 - der Reichspogromnacht - begann die systematische und organisierte Verfolgung und Ermordung der Juden. Die Erinnerung daran muss wach gehalten werden, damit Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus in Deutschland keine Chance mehr haben.

Linie

Petra Weis, MdB, setzt sich mit Brief bei Bankvorstand für Beschäftigte des Call-Centers ein

Deutsche Bank muss Arbeitsplätze in Asterlagen erhalten

Link 07.11.2008 -  Mit großer Besorgnis hat die Duisburger Bundestagsabgeordnete Petra Weis auf Hinweise reagiert, dass die Deutsche Bank ähnlich wie die Deutsche Telekom ihre Call-Center zusammenlegen und den Standort Duisburg-Asterlagen mit rund 200 Mitarbeitern womöglich schließen will.

Die Abgeordnete hat in einem Brief an den zuständigen Vorstand der Bank die Verantwortlichen aufgefordert, die Schließungspläne zu überdenken, die ihr inzwischen von der Bank ohne Nennung weiterer Details bestätigt worden sind. Darüber hinaus hat sie darum gebeten, umfassend über Einzelheiten der weiteren Planungen sowie über die Vorsorgemaßnahmen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informiert zu werden...

Linie

Heizkostenzuschuss wird gewährt

Wohngelderhöhung wird vorgezogen

Link 07.10.2008 -  Die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordnete und wohnungspolitische Sprecherin ihrer Fraktion, Petra Weis, begrüßt die Einigung der Koalition auf das Vorziehen der Wohngelderhöhung. Die gestiegenen Heiz- und Energiekosten würden nun bereits ab dem Oktober dieses Jahres berücksichtigt. Dies soll in Form einer zusätzlichen Pauschal-Zahlung geschehen ...

Linie

Petra Weis: „Beabsichtigte Ausnahmeregelung der Deutschen Bahn AG greift zu kurz“

Bahn erlässt Bahncard-Senioren „Bedienzuschlag“

Link 10.09.2008 -  "Es kann nicht sein, dass Senioren von der Bahn dafür bestraft werden und 2,50 Euro für den Fahrkartenkauf am Schalter zahlen sollen." so die Duisburger Bundestagabgeordnete Petra Weis zu der von der Deutschen Bahn ab Mitte Dezember geplante Zusatzgebühr beim Kauf von Fahrkarten am Schalter.
„Ich habe viele Beschwerden gerade von älteren Menschen aus Duisburg über diese überzogene Preispolitik erhalten.“

Die SPD-Verkehrspolitiker des Bundes und der Länder haben gestern die Bundesregierung aufgefordert, auf die Bahn einzuwirken, von dem „Bedienzuschlag“ Abstand zu nehmen. Dies führte heute zu der Ankündigung der Bahn, neben Behinderten auch Besitzer der Senioren-Bahncard von der Schaltergebühr befreien zu wollen. „Ich freue mich, dass der Beschluss der SPD-Verkehrspolitiker so schnell Wirkung zeigt. Das Angebot der Bahn greift aber zu kurz. Ich halte es für unfair, jetzt mit vermeintlich großzügiger Geste die Stammkunden zu bevorteilen und Senioren ohne Bahncard im Regen stehen zu lassen. Die Preisgestaltung liegt zwar grundsätzlich in der unternehmerischen Verantwortung des Bahn-Managements, der Bund muss als Hauptaktionär aber darauf Acht geben, dass durch bestimmte Gebühren nicht gesellschaftliche Gruppen diskriminiert werden. Ganz abgesehen davon, ist zu befürchten, dass mit zusätzlichen versteckten Kosten neue Kunden abgeschreckt werden. Das würde dem politischen Ziel, mehr Verkehr auf die Schiene zu bringen, entgegenlaufen.“

Linie

Petra Weis bewirbt sich erneut um Bundestagsmandat

Link 28.08.2008 -  Petra Weis vertritt seit 2002 als direkt gewählte Abgeordnete den Bundestagswahlkreis 116 (Duisburg Mitte, Süd und Rheinhausen). Diese Arbeit will sie an entscheidender Stelle weiterführen. Als einzige nordrhein-westfälische SPD-Bundestagsabgeordnete im für den Logistik-Standort Duisburg wichtigen Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung will sie auch weiterhin Duisburger Interessen mit Nachdruck vertreten. Aus diesem Grund bewirbt sie sich um eine Nominierung durch die Duisburger SPD als Direktkandidatin. Lesen Sie hier Ihren Bewerbungsbrief an die Delegierten des Unterbezirksparteitags:

Linie

Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee gibt Aufstockung um 500 Mio. Euro bekannt

Petra Weis: Fortsetzung des CO2Gebäudesanierungsprogramm im zweiten Halbjahr 2008 gesichert

Link 11.08.2008 -  Mit großer Erleichterung hat die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Weis, zugleich bau- und wohnungspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, die Ankündigung von Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee aufgenommen, dass das CO2Gebäudesanierungsprogramm der Bundesregierung für dieses Jahr um 500 Mio. Euro aufgestockt wird.

Petra Weis: „Das Programm ist ein Riesenerfolg, die Nachfrage nach Fördermitteln ist sehr viel höher als angenommen. Hauseigentümer und Wohnungsgesellschaften investieren mehr denn je in Energieeffizienz ihrer Häuser und Wohnungen. Bereits Ende Juli war das Ergebnis des Vorjahres erreicht und die zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel in Höhe von 900 Mio. Euro für 2008 erschöpft. ...

Linie

Stellungnahme der Duisburger SPD-Bundestagsabgeordneten zu der Presseerklärung der CDU-Ratsfraktionsvorsitzenden Petra Vogt vom 29.07.08:

Link 31.07.2008 -  Die langjährigen Duisburger Bundestagsabgeordneten Petra Weis und Johannes Pflug haben amüsiert die Erklärung der CDU-Ratsfraktionsvorsitzenden Petra Vogt zur Kenntnis genommen, dass mit Thomas Mahlberg, der voraussichtlich im Herbst als Nachrücker in den Bundestag einziehen wird, „endlich“ ein einflussreicher Vertreter Duisburger Interessen nach Berlin ginge.

Beide Abgeordnete dazu: „Wir beide nehmen für uns in Anspruch die Interessen der Bürgerinnen und Bürger in Duisburg mit Nachdruck auf Bundesebene zu vertreten. Das wissen die Duisburgerinnen und Duisburger, die uns bei den letzten Wahlen mit großer Mehrheit bestätigt haben am besten.“

Linie

Ein Workshop im Deutschen Bundestag für junge Medienmacher zwischen 16 und 20 Jahren vom 24. bis 28. November 2008 im Deutschen Bundestag

Große Klappe, viel dahinter! Wahlen. Engagement. Protest – Wo fängt Demokratie an?

Link 30.07.2008 -  Schon zum sechsten Mal veranstalten der Deutsche Bundestag, die Bundeszentrale für politische Bildung und die Jugendpresse Deutschland einen Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag. Darauf weist die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Weis hin. ...

Linie

Weiter:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14